logo

01. Dezember 15

IT-"Fitness" für (Top)Manager - projektbezogen und lösungsorientiert

Projektbezogen und lösungsorientiert: IT-Qualifizierung für (Top) Manager

Je komplexer ein IT-Projekt ist, umso intensiver gestaltet sich die Wechselwirkung zwischen involvierter Technologie und organisationaler Veränderung. Es müssen Investitionen getätigt, Prioritäten in Konkurrenz zu anderen Projekten gesetzt, neue Rollen besetzt werden. Das bedeutet: Es besteht erhöhter Handlungsbedarf für die Führung.

Rasch zur Sache: osb-i Workshop zur IT Qualifizierung von Top-Managern

Entscheidungen auf Management-Ebene müssen rasch getroffen werden, denn Nicht-Entscheidung führt zu Frustrationen und bringt Projekte zum Stillstand. osb international hat einen ein- bis zweitägigen Workshop konzipiert, um das Top-Management dabei zu unterstützen, rasch zu relevanten Entscheidungen bei komplexen IT-Projekten zu kommen. Grundlage des Settings ist die Tatsache, dass IT-Projekte oft aus der IT gestartet und von ihr verantwortet werden, aber zumeist massive Auswirkungen auf die gesamte Organisation haben - oft wird dies erst im Projektverlauf deutlich.

In einem ersten Schritt wird zwischen den Projektverantwortlichen und dem Management zunächst Entscheidungsklarheit hergestellt. Das ist nicht immer einfach: schließlich treffen zwei Fachwelten aufeinander, die mit unterschiedlichen Perspektiven und Sprachwelten operieren. Meist fällt es schwer, die gegenseitigen Positionen nachzuvollziehen. Das Dilemma, das es zu lösen gilt, lautet: Einerseits entsteht auf der Management-Ebene ein Defizit an entscheidungsrelevanten Informationen, besonders bezüglich der organisationalen Implikationen, andererseits erwarten die Projektverantwortlichen auf IT-Seite rasche Entscheidungen von der Führung.

Mit dem Blick auf die Gesamtorganisation

Im Mittelpunkt des osb Workshops steht die rasche Herstellung der Handlungsfähigkeit des Managements, bezogen auf das konkrete Projekt und mit Blick auf die Gesamtorganisation. Dafür bringen die Berater ihre Expertise aus den beiden Welten Change und IT ein. Das angebotene Format ermöglicht es dem Management, "unter sich" offen über alle Implikationen zu sprechen und Wissen über IT-Strukturen nachzutanken.

Die osb-i Beraterinnen und Berater bereiten die entscheidenden Informationen des Projektes und die damit verbundenen organisationalen Implikationen managerial auf. Es wird somit eine tragfähige Basis für wirksame Entscheidungen gelegt. Mit dem systemischen Blick auf die Organisation agieren die osb-i Beraterinnen und Berater als "Anwälte des Ganzen".

Mehr zum Thema

  • 06. August 15 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Walter Dietl

    Wargames

    Der Sommer ist ja eine friedliche Zeit. Außer man beginnt darüber nachzudenken, was Wettbewerbern so...

  • 02. Februar 16 ─ Lesezeit: 3 Min.
    Frank von der Reith

    Ist Ihr Change eigentlich agil genug?

    In der Consulting-Community wird aktuell noch viel über die Fragen der agilen Organisation ihre...

  • 20. Mai 16 ─ Lesezeit: 3 Min.
    Jan A. Poczynek

    osb @ re:publica TEИ

    Drei osb-i Beraterinnen und Berater haben Anfang Mai drei Tage auf Europas größter Konferenz zu...

  • 04. April 16 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Dr. Reinhart Nagel

    Kotter's "Duale Organisation"

    John Kotter ist ohne Zweifel der bekannteste Autor, der sich mit unterschiedlichsten Aspekten des...

Anmeldung zum Newsletter