logo

21. Juni 16

Digitalisierung lernen?

Ein Erfahrungsbericht zu einer "Learning Journey" durch die Berliner Start-up-Szene.

Die digitale Transformation stellt immer deutlicher jene Unternehmen vor große Herausforderungen, die über viele Jahre und Jahrzehnte mit klassischen, bewährten Geschäftsmodellen erfolgreich waren. Über disruptive Modelle und Ideen treten plötzlich neue Mitbewerber auf den Plan, veränderte oder neue Kundenbedürfnisse schaffen Raum für neue Geschäftsmodelle und Erlösmöglichkeiten und der Fokus liegt immer mehr auf schnellen, agilen Entwicklungen für internationale Märkte.

Vor diesem Hintergrund gestalteten wir gemeinsam mit den internen Management-Development-Beraterinnen und Beratern ein mehrstufiges "Learning-Journey"-Programm:

  1. Wir erarbeiteten mit der Geschäftsleitung eine "Central Question", die uns gedanklich bei allen Kontakten und Besuchen in Berlin leiten sollte und auf die wir uns auch erste Antworten erwarteten. Ziel der "Learning Journey" war es ja, wertvolle Impulse zur strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens und des Versicherungsgeschäfts zu sammeln.
  2. In einem Kick-Off-Meeting stimmten wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer thematisch auf die Leitfrage ein, sorgten für ersten Input zur digitalen Transformation und arbeiteten gemeinsam an unserem "Change of Mindset". Der Idee folgend, das Programm mit einem "Forschungsauftrag" zu verbinden, erforschten die Teilnehmerinnen und Teilnehmern, welche eigene persönliche Haltung größten Erkenntnisgewinn zulässt.
  3. Das Kernstück unserer "Learning Journey" war schließlich ein dreitägiger Aufenthalt in Europas Start-up-Hub Berlin: In dichter Taktung bewegten wir uns zwischen einem Co-Working-Space, der uns als "Homebase" diente, und Terminen in verschiedenen Unternehmen in ganz Berlin. Wir hatten Gäste, Gesprächs- und Diskussionspartner aus etablierten Unternehmen, aus innovativen, jungen Start-ups, sowie Investoren und Business Angels.
    • Der erste Tag brachte uns einen thematischen Einstieg und einen interaktiven Überblick über die aktuellen technischen Trends und Entwicklungen. Wir hatten die Gelegenheit "virtual reality" selbst zu erleben, mit Computern zu kommunizieren, die unsere Stimmungen erkennen und 3D-Druckern bei der Arbeit zuzusehen.
    • Am zweiten Tag beschäftigten wir uns branchenübergreifend mit verschiedenen Ansätzen, die digitalen Herausforderungen zu meistern und neue Möglichkeiten zu erschließen. Am dritten Tag vertieften wir uns in die fintech-Start-up-Szene. Zwischen den Firmenbesuchen, Vorträgen und Diskussionsrunden gab es immer wieder geplante Reflexionszeiten, um das Erlebte strukturiert zu verarbeiten, zu vertiefen und schon erste Gedanken für eine Übersetzung in den eigenen Verantwortungsbereich zu sammeln.
  1. Den Abschluss unseres "Learning Journey"-Formats bildete ein Review-Meeting mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, um die gesammelten Ideen zu strukturieren und in nächste Schritte zu übersetzen. An dieser Stelle entstanden schon sehr konkrete Ableitungen, Maßnahmen und Initiativen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind sich nach der intensiven "Learning Journey"-Erfahrung einig: Jetzt geht die digitale Transformation in der Organisation erst so richtig los, aber wir haben jede Menge Wissen, Anregungen und Inspiration gewonnen, auf die wir jederzeit zurückgreifen können.

Mehr zum Thema

  • 18. Januar 18 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Dr. Heiko Hilse

    Erfolgreiche Kooperationen von Corporates und Start-ups

    Wie David und Goliath gemeinsam die Geschäfte von morgen entwickeln Heiko Hilse und Ingo Susemihl;...

  • 17. April 14 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Dr. Tania Lieckweg
    Dr. Katrin Glatzel

    Lean Startup

    Was etablierte Unternehmen von Startups lernen können Junge, technologieorientierte Unternehmen...

  • 19. Januar 16 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Dr. Tania Lieckweg

    Mittags am Kicker in einem Berliner Startup...

    Nadine ist Mitarbeiterin in einem Startup im Bildungsbereich in Berlin. Wenn sie nicht bei der...

  • 04. Oktober 15 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Dr. Tania Lieckweg

    Startups im Wachstum: die 4 relevanten Fragen

    In letzter Zeit haben wir öfter mit Startups gearbeitet, die in der Wachstumsphase sind. Dabei...

Anmeldung zum Newsletter