logo

08. April 13

Strategie! ...was ist das eigentlich?

Im Februar hat mein Kollege Walter Dietl sich an dieser Stelle darüber gewundert, wie viele schlechte Strategien einem Berater im Laufe seiner professionellen Karriere begegnen – und sich ein wenig daran abgearbeitet, was eine schlechte (und im Gegensatz dazu wiederum eine gute) Strategie ausmacht.

Dabei kam mir selbst einmal mehr eine Frage in den Sinn, die mich (und möglicherweise auch einige meiner Kollegen) seit Jahren begleitet. Es ist eine sehr schlichte Frage:

Was ist Strategie?

Und, wie so oft bei schlichten Fragen: Es findet sich keine einfache Antwort. Ich erinnere mich an eine Übersicht, die ich vor nicht weniger als sechs Jahren in dem zwischenzeitlich eingestellten Magazin McK Wissen gefunden habe (siehe oben). 

Nachdem man die Zitate von Aristotels, Dürrenmatt, Mark Twain oder Jack Welch gelesen hat, weiß man zumindest eines: Der Weg zu einem geteilten Verständnis dessen, was Strategie ist, ist weit.

Wer die oben genannte Frage aufwirft, befindet sich in guter Gesellschaft.  Seit Entstehung des Strategischen Managements als eigenständiger Disziplin vor etwa 50 Jahren haben sich ungezählte Publikationen mit dieser Frage befasst. Von Porter (What is Strategy, 1996) über Whittington (What ist Strategy – and does it matter?, 1993) und Segal-Horn (The Strategy Reader, 1998) bis hin zu Mintzbergs Strategy Safari (2003) reicht die namhafte Liste derer, die sich am Ende auf keine Antwort festlegen lassen mögen.

Kathleen Eisenhardt (Strategy as Strategic Descision Making (1999)) gelingt in der Sloan Management Review eine Wendung, die ich als Beraterin in der Praxis sehr hilfreich finde. Sie stellt zwei zentrale Entscheidungen in den Raum, die eine (gute!) Unternehmensstrategie braucht:

„Where do you want to go?“ und “How do you want to get there?“

Mein Ziel, mich dem Wesen der Strategie anzunähern, ist damit noch nicht erreicht. Der Plan, mit dem ich dieses Ziel im Laufe meiner nächsten Blog-Beiträge zu realisieren gedenke, steht fest: ich werde Interviews führen mit Kindern im Schulalter, um von ihnen zu lernen und zu hören darüber, was das eigentlich ist, eine Strategie.

Mehr hierzu in einigen Wochen an dieser Stelle.  

Mehr zum Thema

  • 10. Oktober 07 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Univ. Prof. Dr. Rudolf Wimmer

    Mehr-Generationen-Familienunternehmen

    Familienunternehmen gelten vielen als altmodisch oder gar als "Auslaufmodelle". Das Gegenteil ist...

  • 12. Juni 14 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Walter Dietl

    Du schaffst was du willst!

    Wolfgang Fasching ist ein drahtiger, durchtrainierter Mittvierziger – unprätentiös im Auftreten und...

  • 16. Februar 14 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Dr. Katrin Glatzel

    3M trifft...

    Ein Gespräch mit Torsten Groth Torsten, wie verstehst Du den Dritten Modus?  Als guter...

  • 24. März 14 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Dr. Katrin Glatzel

    Was ist eigentlich Komplexität?

    Die Rede über die zunehmende Komplexität ist in der Unternehmenswelt allgegenwärtig. Einerseits...

Anmeldung zum Newsletter