EN Kontakt
logo

31. Juli 95

Veränderung in Organisationen

Organisationen sind heute mehr denn je in Bewegung.

Der allgemeine, von außen wie von innen zunehmende Druck verpflichtet das Management zu permanenter Veränderungsbereitschaft. Das gilt immer mehr auch für Nonprofit-Organisationen. Dadurch wächst in den Unternehmen das Ausmaß an Unsicherheit und daher auch der Orientierungs- und Beratungsbedarf. Angelpunkt für die Wirksamkeit von durch Beratung gestützten Veränderungsprozessen ist die Kooperation zwischen internem Management und externer Beratung. Das Autorenteam aus Organisationsberatern, Trainern und Managern zeigt anhand zahlreicher Falldarstellungen, wie organisatorische Veränderungsprozesse durch diese Kooperation gestaltet und unterstützt werden können.

Die vielfältigen Praxiszugänge und theoretische Betrachtungen machen aktuelle Probleme der Organisationsentwicklung und Organisationsberatung deutlich. Veränderung in Organisationen behandelt vor allem:

  • Strukturveränderungen, die Organisationen gegenwärtig bewältigen müssen
  • Management und Beratung von Veränderungsprozessen im Unternehmen
  • Interne Beratung in Unternehmen
  • Management von Veränderungsprozessen in Nonprofit-Organisationen

308 Seiten, Gabler Verlag, 1995, ISBN: 3409187847

 

Mehr zum Thema

  • 21. März 13 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Prof. Dr. Thomas Schumacher

    Organisationsdesigns im postheroischen Zeitalter - Grundlagen und Trends

    in: Thomas Schumacher (Hrsg.): Professionalisierung als Passion. Aktualität und…

  • 08. November 11 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Univ. Prof. Dr. Rudolf Wimmer

    Zur Eigendynamik komplexer Organisationen

    Bei diesem Artikel handelt es sich um einen überarbeiteten und erweiterten Text, der ursprünglich in…

  • 17. September 12 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Dr. Jörg Habenicht

    Die Führungskraft als Motor für Veränderung

    in: Katharina Mallich, Karin Gutiérrez-Lobos (Hrsg.), Social Skills - Erfolgsfaktor in…

  • 23. März 12 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Prof. Dr. Thomas Schumacher

    Organisationsstrukturen im postheroischen Zeitalter