logo

04. Februar 14

Wozu Beratung? Im März erscheint das Buch der osb

Über die Krise der Consulting-Branche wurde in den letzten Monaten viel diskutiert (so z.B. Christensen/Wang/van Bever in der Harvard Business Review vom Oktober 2013 oder im jüngsten Artikel im Manager Magazin 01/14), so dass sich die Frage aufdrängt, wozu die moderne Gesellschaft heute eigentlich Beratung braucht!

Die moderne Gesellschaft ist eine Organisationsgesellschaft. Alle Fragen, Probleme, Themen werden an Organisationen adressiert. Und damit ergibt sich für Organisationen die Herausforderung, das Verhältnis von Innen/Außen angesichts der gestiegenen Komplexität der Gesellschaft für sich bearbeitbar zu machen. Mit der Bearbeitung dieser Komplexität gehen dann auch veränderte Beratungsanforderungen einher. Beratung ist gefragt, Organisationen dabei zu unterstützen, im Sinne der Systemrationalität die mit der Komplexitätszunahme gestiegene Unsicherheit bearbeitbar und wiederum im Sinne der Systemrationalität nutzbar zu machen, so dass das Verhältnis von Innen/Außen austariert werden kann. 
Oder anders formuliert: Beratung ist gefragt, die Irritation für die Organisation produktiv zugänglich zu machen. Denn in der Bearbeitung des Verhältnisses von Innen/Außen, somit in der Bearbeitung von Komplexität - in der Regel durch Entscheidungen - liegt für Organisationen der Schlüssel zur Sicherung der eigenen Zukunftsfähigkeit.

Genau dafür braucht es aber ein Verständnis von Organisation und Beratung, das hier ansetzt und diese Perspektive freilegt und befördert. Wie dies konkret in der Praxis umgesetzt wird, welche Ansätze diesem Beratungsverständnis zugrunde liegen, zeigt das im März erscheinende Buch der osb „Die Kunst, Komplexität zu nutzen. Beratung im Dritten Modus“. Lesen Sie hier weiter.

Anmeldung zum Newsletter