logo

13. März 20

Wirksamkeit im Change

Für jeden Golfspieler ist es eine Übung in Demut, einen neuen Golfschwung zu erlernen. Meistens gelingt er ein paar Mal, aber selten kontinuierlich und nur ausnahmsweise wirklich zufriedenstellend. Die eigene Wahrnehmung und damit die Korrekturmöglichkeit stoßen hier an ihre Grenzen, denn die Wirkungszusammenhänge sind in dieser komplexen Abfolge der Bewegungen für den Spieler selber kaum zu erkennen. Erst über den Blick von außen, über das Feedback von einem kompetenten Pro - und der Nutzung von technischen Hilfsmitteln - kann es zu wirksamen Veränderungen an den richtigen Stellen des Bewegungsablaufes kommen.

Im Changemanagement geht es auch immer wieder um Wirksamkeit. Tools, Konzepte und Modelle sind erprobt, bekannt und trotzdem werden angestrebte Ergebnisse nicht erreicht. Wenn man sich der Verführung der schnellen Zuschreibungen widersetzt und nach tieferliegenden Ursachen sucht, stößt man häufig auf ein Phänomen, das als die Macht der Gewohnheit oder die Hartnäckigkeit von Verhaltensmustern beschrieben werden kann. Diese Muster sind beispielsweise in Besprechungen zu beobachten, wenn Teilnehmerinnen oder Teilnehmer kommentieren "bei uns laufen sie immer gleich ab". Der Sozialwissenschaftler Armin Nassehi beschreibt das Unheimliche der Digitalisierung in der Möglichkeit, diese Regelhaftigkeit des menschlichen Verhaltens sichtbar zu machen.

Die leidvolle Konfrontation mit dieser Regelhaftigkeit erleben Führungskräfte, wenn sie in hierarchisch geführten Organisationen agile Arbeitsformen einführen. Manchmal sieht man ein Schmunzeln in ihren Gesichtern, wenn sie mal wieder von der Überlebensfähigkeit der alten Gewohnheiten überrascht werden. Um neue Muster wirksam zu etablieren, braucht es Überzeugungskraft, Beharrlichkeit und konsequentes, kontinuierliches Feedback. In kurzen Abständen, immer und immer wieder, sowohl kritisch wie auch unterstützend, cross- funktional und cross-vertikal. Eine der erfolgreichsten Resozialisierungsinstitutionen in den USA nutzt diese Methode, wie manche behaupten, gnadenlos. Die Erfolge sprechen für sich.

Mehr zum Thema

  • 02. September 19 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Dr. Katrin Glatzel
    Maik Arensmann
    Walter Dietl
    Dr. Heiko Hilse
    Ulrich Zeutschel
    Univ. Prof. Dr. Rudolf Wimmer
    Dr. Alexander Schmidt
    Dr. Christiane Müller

    osb-i Reader 2019 (eBook)

    Führung - Organisation - Veränderung. Seit mehr als 30 Jahren sind das die zentralen Themen, in...

  • 01. Oktober 19 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Dr. Nina Haas
    Dr. Jörg Habenicht

    Agilität und Selbstorganisation - und alles wird wieder gut?

    Diese noch gestern weit verbreitete Hoffnung ist der kühlen Ernüchterung gewichen, dass...

  • 06. März 20 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Univ. Prof. Dr. Rudolf Wimmer

    Agilität, Ambidextrie und organisationale Veränderungskompetenz

    Rudi Wimmer über Erbe und Zukunft des Change ManagementsInterview mit Falko von Amelnin: GIO,...

  • 05. November 19 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Dr. Heiko Hilse
    Julian Johannes Grah

    Episode 6: »Selbstorganisation in der Beratung - Welche Experimente gibt es in der osb international?«

    Wir haben Selbstorganisation im Experiment für unsere eigene Organisation ausprobiert. Von unseren...

Anmeldung zum Newsletter