logo

18. Mai 20

Übung macht den Meister

Erfahrungen mit der E-Simulation im Change

Der Umgang mit Widerstand gegen Veränderungen in Organisationen stellt die Protagonisten regelmäßig vor Probleme. Einschlägige Empfehlungen («ein attraktives Zukunftsbild kommunizieren», «frühzeitig einbeziehen» etc.) sind allgemein bekannt. Gleichwohl scheitern viele Wandelvorhaben häufig genug, weil es bei solchen Appellen bleibt und Change-Kompetenz nicht wirklich erlebbar vermittelt wird. Um es mit Samuel Johnson zu sagen: «Die Menschen müssen vielmehr erinnert, als angewiesen werden». Ein guter Ansatz besteht darin, unter kontrollierten Bedingungen an realitätsnahen Modellen Selbsterfahrung mit Veränderungen zu ermöglichen.

in: Zeitschrift für OrganisationsEntwicklung, Heft 2, 2020, S. 50-51

Mehr zum Thema

  • 24. Oktober 16 ─ Lesezeit: 3 Min.
    Hendrikje Kühne

    Der Begriff Agilität und seine funktionale Unschärfe

    Wenn in Organisationen über Agilität nachgedacht wird, steht zu Beginn die Frage was Agilität...

  • 01. Februar 07 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Univ. Prof. Dr. Rudolf Wimmer

    Wider den Veränderungsoptimismus

    Zu den Möglichkeiten und Grenzen einer radikalen Transformation von Organisationen

  • 11. Dezember 14 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Dr. Reinhart Nagel

    Kooperationsmanagement in der Praxis - Ein Buchtipp

    Seit dreißig Jahren beschäftigt sich die GIZ Gesellschaft Internationale Zusammenarbeit mbH mit...

  • 17. September 12 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Dr. Jörg Habenicht

    Die Führungskraft als Motor für Veränderung

    in: Katharina Mallich, Karin Gutiérrez-Lobos (Hrsg.), Social Skills - Erfolgsfaktor in...

Anmeldung zum Newsletter