logo

28. November 17

Standortbestimmung zur Führung in der Digitalen Transformation

Worauf kommt es bei Führung in der Digitalen Transformation an und wie gut ist sie dafür gerüstet? - Zwei große Fragen, die man am besten analytisch und strukturiert angeht. Wir haben deshalb einen Fragebogen zur Standortbestimmung für Führungskräfte entwickelt. Dabei haben wir uns am 4C-Modell des Collaborative Leaderships orientiert.

Das 4 C-Modell der Führung

In der Digitalen Transformation sind die neuen Anforderungen an Führungskräfte ein besonders intensiv diskutiertes Thema. Wir beschreiben diesen Wandel mit dem "Collaborative Leadership" Führungsmodell. Aus unserer Sicht ist Führung gefordert, die Zusammenarbeit hin zu mehr Verständigung, mehr Abstimmung, mehr Einbeziehung und mehr Vermittlung zu gestalten. Das 4 C-Modell beschreibt die Dimensionen, die Collaborative Leadership ausmachen. Diese sind:

  • Creativity - hier ist das zentrale Anliegen der Führung, das kreative Potenzial des eigenen Teams bzw. des relevanten Umfeldes zu befördern und für den Teamerfolg zu nutzen.
  • Communication - die Gestaltung der Kommunikation steht hier im Vordergrund der Führungsleistung. Die Kommunikation ist persönlich, direkt und dialogorientiert. Es ist ein wichtiges Anliegen der Führung, dass alle Mitglieder eines Teams über die für ihre Arbeit relevanten Informationen verfügen.
  • Consensus - hier verfolgt Führung das vorrangige Ziel, eine Kultur der Auseinandersetzung zu befördern. Die besten Ideen und Argumente sollen miteinander in Konkurrenz treten. Der Führungskraft geht es nicht um den schnellen Kompromiss, sondern um die tragfähigste Lösung.
  • Contribution - der Beitrag zu einem übergeordneten Zweck oder Ziel steht im Vordergrund des Führungshandelns. Der Führungskraft gelingt es, die Vision des Bereiches oder Teams mit dem Beitrag jedes einzelnen Teammitglieds zu verbinden.

Fragebogen zum 4 C-Modell

Mit dem von uns entwickelten Fragebogen zum 4C-Modell können Führungskräfte ihr aktuelles Führungshandeln bewerten und eine persönliche Standortbestimmung in Bezug auf die Anforderungen an Führung in der digitalen Transformation vornehmen. Im Fragebogen werden die vier relevanten Dimensionen des 4C-Modells in kurzen Aussagen beschrieben. Auf Grundlage des Ergebnisses können Führungskräfte feststellen, wo sie aktuell stehen. Aus den auf Handlungsebene formulierten Beschreibungen der jeweiligen Dimension im 4C-Modell werden konkrete Ziele in Richtung Collaborative Leadership abgeleitet. Unser Ziel ist es, mit diesem Tool die Anforderungen an Führung in der digitalen Transformation zu konkretisieren und die Bearbeitung dieser Veränderung im Führungshandeln zu ermöglichen.

In unserem Seminar "Leading in the Digital Age" setzen wir den Fragebogen ein und begleiten Führungskräfte in der Auseinandersetzung mit den sich verändernden Anforderungen an Führung.

Die nächste Durchführung ist bereits geplant - 14.-15. Juni 2018 in Berlin im wunderbaren Private Roof Club.

Aldona Kihl

Literatur: Studie "Leading in the Digital Age", Dr. Tania Lieckweg & Dr. Katrin Glatzel, 2016

Mehr zum Thema

  • 06. August 15 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Walter Dietl

    Wargames

    Der Sommer ist ja eine friedliche Zeit. Außer man beginnt darüber nachzudenken, was Wettbewerbern so...

  • 25. September 18 ─ Lesezeit: 4 Min.
    Hendrikje Kühne

    Zukunft der HR - technologische Strategie

    Es geht weiter mit unserem Blog zur Zukunft der HR - heute mit einem Blick auf spannende...

  • 19. Juli 16 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Dr. Tania Lieckweg
    Prof. Dr. Thomas Schumacher
    Dr. Mathias Müller
    Ralph Suda

    Vorausschauend verändern

    Vorausschauend verändern. Strategischer Wandel bei infoNetwork, Mediengruppe RTL Deutschland Wie...

  • 13. September 16 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Prof. Dr. Thomas Schumacher

    Veränderung von Innen?

    Die New York Times und "Der Spiegel" erstellen Innovationsreporte in: OrganisationsEntwicklung,...

Anmeldung zum Newsletter