logo

18. Juli 16

Sind wir Anhänger von Cargo-Kulten?

Während des Zweiten Weltkrieges richteten die Amerikaner eine Flugbrücke über den Pazifik ein. Um die langen Distanzen zu überbrücken, wurde vom Militär auf einer melanesischen Insel ein Umladeflughafen für den benötigten Nachschub eingerichtet. Die dortigen Ureinwohner hatten solche Transportflieger und Cargo-Umladestationen noch nie gesehen. Aus ihrer Perspektive stiegen die Fremden auf einen Turm (den Tower) und beteten (gaben Anfluganweisungen). Daraufhin schickten deren Vorfahren Flugzeuge voll mit Essen. Nach dem Abzug der Amerikaner bauten auch sie Türme, beteten und hofften auf Geschenke der Götter ...

Von Cargo-Kulten kann man sprechen, wenn beobachtete Phänomene (zum Beispiel "Erfolgsfaktoren") zwar nicht verstanden wurden und ohne Berücksichtigung des Kontexts scheinbar einfache Lösungen kopiert werden.

Welche Cargo-Kulte im Management und in der Beraterpraxis beobachtbar sind, habe ich hier ausgeführt.

Mehr zum Thema

  • 23. April 18 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Walter Dietl

    Strategieentwicklung für Unternehmensfunktionen

    Hidden Functions! Wettbewerbsfaktor Unternehmensfunktionen Der Geschäftserfolg der Zukunft kann...

  • 14. Oktober 13 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Dr. Reinhart Nagel

    Wie kundenzentriert wollen Sie sein?

    Heute ist es in den meisten Branchen schwierig geworden, allein mit dem Verkauf von guten Produkten...

  • 17. April 14 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Dr. Tania Lieckweg
    Dr. Katrin Glatzel

    Lean Startup

    Was etablierte Unternehmen von Startups lernen können Junge, technologieorientierte Unternehmen...

  • 04. Mai 15 ─ Lesezeit: 3 Min.
    Udo Kronshage

    Schlanke Entscheidungsstrukturen als Teil der Merger-Fitness

    Stephan A. Jansen und Klaus Körner haben schon vor bald 15 Jahren in umfangreichen Studien belegt,...

Anmeldung zum Newsletter