logo

01. Juli 16

Eric Ries ist der Proponent der Lean-Startup-Bewegung

In diesem berühmten Buch hat er die Grundprinzipien ausgeführt, die ein Startup erfolgreich machen. Ich habe versucht, seine Gedanken in einem Foliensatz auf den Punkt zu bringen.

Eric Ries versteht unter einem Startup eine Organisation, die etwas Neues unter Bedingungen extremer Unsicherheit schafft. Solche Start-ups sind exzellent, in kurzer Zeit herauszufinden, was Kunden wollen und wofür sie bereit sind zu zahlen. Eric Ries beschreibt in dem Buch eine Methode, wie die Entwicklung innovativer neuer Produkte funktionieren kann. Dabei geht es um iterative Lernschleifen, um Minimal Viable Products, um enge Kundenrückmeldungen und immer um eine weitgreifende Vision.

Lean Start-up ist ein Konzept für alle Gründer, die zielgerichteten Markterfolg anstreben.

Mehr zum Thema

  • 14. April 18 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Jan A. Poczynek

    Die dunkle Seite der Innovation

    Führung. „Nichts zu riskieren ist zu riskant“, sagt der Unternehmensberater Jan A. Poczynek und rät...

  • 21. März 13 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Prof. Dr. Thomas Schumacher

    Organisationsdesigns im postheroischen Zeitalter - Grundlagen und Trends

    in: Thomas Schumacher (Hrsg.): Professionalisierung als Passion. Aktualität und...

  • 17. April 14 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Dr. Tania Lieckweg
    Dr. Katrin Glatzel

    Lean Startup

    Was etablierte Unternehmen von Startups lernen können Junge, technologieorientierte Unternehmen...

  • 25. November 13 ─ Lesezeit: 3 Min.
    Dr. Katrin Glatzel

    Is your organization fit for disruptive change?

    osb Dialog rund um das Thema „Technologie und Wachstum“ in Berlin Leidenschaft, Überzeugung,...

Anmeldung zum Newsletter