logo

27. Juni 17

Editorial: Newsletter Change³

von Frank von der Reith, osb international

Willkommen zum neuen Newsletter "Change Management" der osb international!


In dieser Ausgabe schließen wir an die Logik unserer aktuell erfolgreichen "Lernwege-Qualifizierung Change³" an. Unser Ansatz basiert auf der analytischen Aufspaltung des Change-Geschehens in drei Perspektiven, angelehnt an Luhmanns Sinndimensionen. Aus Erfahrung wissen wir, dass dies eine sehr hilfreiche Konstruktion für Praktiker und Forscher sein kann, um Interventionen zu planen und förderliche oder hinderliche Muster einer wirksamen Change-Implementierung zu verstehen:

  • Die Inhaltsdimension: Welche inhaltlichen Business-Herausforderungen sollen durch den Change bewältigt werden?
  • Die Sozialdimension: Wie können kreative Führungs- und Kooperationsdynamiken im Change hervorgebracht werden?
  • Die Zeitdimension: Wie lassen sich das "Geworden-Sein“ einer Organisation und ihre marktfähige Zukunftsgestalt mit geeigneten Change-Maßnahmen in einem sinnvollen Timing unterstützen?
  • In den Beiträgen dieses Newsletters werden naturgemäß alle Dimensionen miteinander verwoben, ein besonderes Augenmerk wollen wir dieses Mal jedoch vor allem auf die Sensibilisierung zur Zeitdimension legen! In unserem Change³-Lernweg bekommen wir gerade zu dieser Dimension viel Feedback, wonach mit diesem Verständnis ganz neue Türen geöffnet werden, weil sich die Zeitlichkeit im Change eben nicht nur an der Frage einer geeigneten Change-Architektur festmacht.

 

 

Die Beiträge unseres Newsletters spiegeln dieses wider. Sie sind bewusst knapp und schnell lesbar gehalten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

Wie viel Veränderung vertragen Organisationen?

Dr. Heiko Hilse liefert Beobachtungen zu den drei wichtigsten Mustern der Verbindung von "Legacy-Strukturen" und neuen Organisationsformen und nimmt dabei Bezug auf aktuelle Diskussionen und Literatur.

 

-> mehr

Veränderung schaffen durch Experimente

Aldona Kihl wirbt in ihrem Beitrag für das Experimentieren als Prinzip der Change-Gestaltung und damit für ein schnelleres Ausprobieren, Beobachten und Auswerten von Wirkungen, als es in klassischen Pilotprojekten üblich ist.

 

-> mehr

Synchronisieren von Zeit im Change

Dr. Oliver Mack thematisiert die Synchronisierung von Zeithorizonten der Akteure als hoch relevante Prämisse für Wirksamkeit und Rhythmisierung von Change-Impulsen (Empfehlung: Unbedingt dem Link zu den 100 Metronomen folgen!).

 

-> mehr

Ist die Agile Organisation ein Mythos?

Hendrikje Kühne skizziert die Ergebnisse einer qualitativen Studie zur Frage, worauf Agilität eine Antwort sein kann und umreißt, was Initiativen zur Steigerung von Agilität brauchen, um wirkungsvoll werden zu können.

 

-> mehr

 

Wozu Change in erfolgreichen Start-ups?

Inga Pöhlsen-Wagner stellt den Bedarf an Change-Kompetenz in schnell wachsenden Unternehmen in den Vordergrund ihrer Betrachtung und zeigt auf, dass es in der Unternehmensentwicklung immer um die Balance zwischen agiler Entwicklung und nachhaltiger Stabilisierung gehen muss.

 

-> mehr

Nah dran: Change in der Change-Beratung

Dr. Jutta Bisonund Michaela Schweikert werten ihre Erfahrungen aus intensiver temporärer Change-Begleitung vor Ort aus und zeigen die mit dieser Nähe zum Geschehen verbundenen Möglichkeiten der schnelleren Wahrnehmungsfähigkeit und der passgenauen Taktung von Maßnahmen durch externe Beratung auf.

 

-> mehr

Praxis: Timing als Erfolgsfaktor im Phase-Out

Frank von der Reith fasst anhand eines praktisches Cases zusammen, wie wichtig das Timing für die Change-Kommunikation in der schwierigen Situation der Schließung eines Unternehmensbereiches sein kann.

 

-> mehr

Revisited: osb-i Lernweg »Next Step«

Unser Weiterbildungscurriculum für Beraterinnen und Berater mit systemischem Hintergrund präsentiert sich nach 16 Jahren und neun erfolgreichen Durchgängen umfassend evaluiert und grundlegend überarbeitet. In der aufgefrischten, kompakten neuen Version haben wir unser Erfolgsformat »Next Step« um aktuelle Methoden und Erkenntnisse bereichert.

 

-> mehr

 

Hintergrund-/ weiterführende Literatur:

  • Chapman, Steve: Can Scorpions smoke? Creative Adventures in the Corporate World, London 2014
  • Veil, Peter: Der Zeitfaktor im Change-Management. München 1999
  • Von der Reith, Frank und Lohmer, Mauritius: Systemisches Change – Management: Dimensionen der Wirksamkeit, in Wimmer, R., Lieckweg, T. & Glatzel, K. (Hrsg.), Beratung im Dritten Modus - Die Kunst, Komplexität zu nutzen, S. 148-173, Carl-Auer Verlag, 2014
  • Von der Reith, Frank & Wimmer, Rudolf: Organisationsentwicklung und Change Management, in Wimmer, R.; Meissner, J. & Wolf, P. (Hrsg.): Praktische Organisationswissenschaft, 2015
  • Blog von Frank von der Reith "Zeit im Change: Chronos- vs. Kairos-Time

 

 

 

 

 

Anmeldung zum Newsletter