logo

18. Dezember 18

Editorial: Change auf dem Weg zu mehr Selbstorganisation und Empowerment

Willkommen zum neuen Newsletter "Change Management" der osb-international!

In diesem Newsletter fokussieren wir auf Veränderungsinitiativen, die in etablierten Organisationen einen Weg zu mehr Selbstorganisation und Empowerment eröffnen sollen. Und das vor allem, um den Anforderungen der Digitalen Transformation und den Herausforderungen an die Ambidextrie moderner Organisationen gerecht werden zu können. Dabei verstehen wir grob skizziert unter Empowerment die Erweiterung der Handlungsspielräume des Einzelnen und unter Selbstorganisation die Verlagerung von Planungs- und Entscheidungskompetenzen in vernetzte Teamstrukturen. Das bedeutet somit, dass eine gelingende Selbstorganisation ein vorangehendes oder paralleles Empowerment voraussetzt.

Was uns als Change-Professionals dabei bewegt, ist die aktuelle Beobachtung einer zunehmend dysfunktional werdenden "Fuzziness" in vielen Organisationen: Agile Arbeitsweisen oder die Forderung zu konsequenter Selbstorganisation werden in Wildwest-Manier mit einer "Bombenwurf"-Strategie ins Unternehmen gesetzt, ohne dass sich das initiierende Top-Management selbst als Teil der Veränderung begreift oder einen geeigneten Rahmen für Reflexion und Lernen etabliert. Die damit verbundene Verunsicherung wird allzu häufig als notwendiger Trennungsschmerz beim Verlassen der Komfortzone konnotiert, den man aber nicht einmal artikulieren darf, wenn man mit der neuen Zeit gehen will. Aus unserer Sicht brauchen solche Initiativen nicht "keine Führung", sondern eher mehr Führung, wenn auch in anderer, neuer Form. Sonst wird die aktuelle Komplexität schlichtweg zynisch auf die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abgewälzt, nicht selten mit gesundheitsschädlichen Folgen.

Die Beiträge unseres Newsletters geben Hinweise und beschreiben Beispiele, wie diese experimentellen Bewegungen in einen Rahmen gestellt werden können, der eine wirkungsvolle Implementierung sehr viel wahrscheinlicher werden lässt. Dieses kann nur ein Anfang sein. Die Themen Selbstorganisation und Empowerment werden uns sicher weiter begleiten.

Wir wünschen viel Spaß, gute Sortierung und Inspiration!

Gute Räume für gute Bildung! - New Work und Selbstorganisation bei Schulbau Hamburg
Dr. Nicole Riemer beschreibt eine erste erfolgreiche Projektstrecke, auf der durch Selbstorganisation und neue Arbeitsweisen die hohe Komplexität in der Planung, Instandhaltung und des Neubaus von Schulen neu interpretiert werden konnte. -> mehr

Wie sich Führung auf Ambidextrie vorbereiten kann
Frank von der Reith wirbt in seinem Beitrag anhand eines aktuellen Angebotes für ein mittelständisches Unternehmen, für eine wissenschaftlich reflektierte Sortierung und Rahmung von Impulsen, um Führung und Unternehmenskultur gleichermaßen für die "Beidhändigkeit" fit zu machen. -> mehr

Skalierbarkeit von agilem Organisationsdesign
Michaela Schweikert und Margit Leiß thematisieren in ihrer Praxisvignette die Synchronisierung klassischer und agiler Organisationselemente und beschreiben kreative und gemeinsam mit dem Kunden entwickelte Lösungen die funktionieren, ohne zu missionieren. -> mehr

Hin zu ... mehr Selbstorganisation?
Dr. Oliver Mack skizziert die Bedingungen für die erfolgreiche Einführung von Initiativen zur Steigerung von Agilität und Selbstorganisation: auf der Ebene des TOP-Managements, auf der Ebene des mittleren Managements und auf der Ebene der Belegschaft. -> mehr 

"Blick zurück nach vorn" - Retrospektiven im Change nutzen
Aldona Kihl und Silvia Worbe werben in ihrem Beitrag für eine stärkere Nutzung von Retrospektiven in Veränderungsprozessen: auf der Inhaltsseite aber vor allem auch zur Bearbeitung des sozialen Erlebens in Projektteams, um anschließend "mit neuer Augenhöhe" gemeinsam die kommende Wegstrecke gestalten zu können. -> mehr

"Wir werden verkauft"
Hendrikje Kühne wertet ihre Erfahrungen in der Change-Begleitung eines Carve Outs aus und zeigt, dass Beteiligung und die offensive Einladung, Ängste und Skepsis zu äußern, letztlich zu mehr Vertrauen, Engagement und Zukunftsoptimismus führen. -> mehr

Gun-Drills als Instrument zur Entwicklung einer Organizational Mindfulness
Frank von der Reith und Rainer Lindau beschreiben, wie das Qualitätsmanagement der Lufthansa-Technik neue Wege geht, um den Management-Teams in den Werkstätten vor Ort Haltung und Instrumente für eine kollektive Achtsamkeit zu Quality und Safety zu vermitteln. -> mehr

Mehr zum Thema

  • 24. Oktober 16 ─ Lesezeit: 3 Min.
    Hendrikje Kühne

    Der Begriff Agilität und seine funktionale Unschärfe

    Wenn in Organisationen über Agilität nachgedacht wird, steht zu Beginn die Frage was Agilität...

  • 26. November 18 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Univ. Prof. Dr. Rudolf Wimmer

    Wie Sie den digitalen Wandel Ihres Unternehmens erfolgreich vorbereiten

    Ein Beitrag von Rudi Wimmer bei den »Leadership Days 2018«

  • 21. März 13 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Prof. Dr. Thomas Schumacher

    Organisationsdesigns im postheroischen Zeitalter - Grundlagen und Trends

    in: Thomas Schumacher (Hrsg.): Professionalisierung als Passion. Aktualität und...

  • 18. Dezember 18 ─ Lesezeit: 7 Min.
    Frank von der Reith

    Wie Führung sich auf Ambidextrie vorbereiten kann

    Ausgangslage Ein mittelständischer Dienstleister der Versicherungsbranche hat in den letzten...

Anmeldung zum Newsletter