logo

16. März 20

Changetagung 2020

Dr. Nina Haas und Dr. Christiane Müller am Podium

Auf der renommierten Changetagung am 23./24. Januar 2020 in Basel hatten wir die Gelegenheit, im Rahmen eines Panels über eines unserer Forschungsthemen zu sprechen: "Responsiveness im digitalen Wandel durch Führung anregen und gestalten". Mit unserem CReDiT-Modell haben wir ein hilfreiches Analyse- und Sortiertool für Führungskräfte entwickelt, das wir im Rahmen des Vortrages präsentiert haben.

In den aktuellen dynamischen und disruptiven Zeiten erleben wir intensive emotionale Prozesse, die einer konstruktiven Bearbeitung des digitalen Wandels entgegenstehen. Insbesondere Führungskräfte und Schlüsselspieler in Organisationen sind gefragt, diese Dynamiken zu erkennen und in deren Bearbeitung zu unterstützen.

Ein gut gefüllter großer Saal, häufiges wissendes Nicken und eine angeregte Diskussion bestätigen unsere Annahmen und Erfahrungen. In einigen Unternehmensprojekten konnten wir mit der CReDit-Analyse- und Bearbeitungslogik Führungsteams schon gut unterstützen.

Mit uns am Podium waren Lars Schatilow (IBM) und Kirsten Kern (Audi), die über ihre Erfahrungen und Gedanken zu "ambidextrer Führung"/beidhändiger Führung berichteten. Beide betonten, dass Führungskräfte Zeit und besondere Aufmerksamkeit brauchen, um sich an diese neuen Anforderungen anzupassen. Hierbei haben sie mit folgenden Ansätzen in ihren Organisationen besonders positive Erfahrungen gemacht:

  1. Reverse Mentoring: Junior coacht Senior - in den Themenfeldern, in denen der Junior erfahrener ist als der Senior.
  2. Coaching: Führungskräfte oder MitarbeiterInnen arbeiten mit externen Coaches an Mindset, eigenen Verhaltensmustern und Grundannahmen.
  3. Hierarchieübergreifendes Lernen: Gerade die Digitalisierung bringt viele von uns in Situationen, die gänzlich neu für uns sind. Gemeinsames Lernen und hierarchieübergreifende Auseinandersetzung mit dem Neuen ist voraussetzungsvoll, aber ein kraftvoller Hebel für wirksame Organisationsgestaltung.
  4. Storytelling: Oft hilft ein neues Narrativ, um uns mit unbekannten Situationen anzufreunden bzw. uns auf das neue Umfeld einzulassen. Dazu müssen wir neue Geschichten erzählen.

Link zur Nachlese der Change-Tagung.

Mehr zum Thema

  • 06. August 15 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Walter Dietl

    Wargames

    Der Sommer ist ja eine friedliche Zeit. Außer man beginnt darüber nachzudenken, was Wettbewerbern so...

  • 05. Februar 18 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Ulrich Zeutschel

    Blockchain = Kerbholz revisited

    Bei meinem gestrigen Besuch im Europäischen Hansemuseum in Lübeck (übrigens sehr empfehlenswert -...

  • 06. Dezember 18 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Dr. Katrin Glatzel
    Michaela Schweikert

    Sind wir nicht alle ein bisschen hola?

    Überlegungen zur Zukunft der Arbeit auf der Work Awesome Berlin Wie finden wir in einer vernetzten...

  • 18. Dezember 18 ─ Lesezeit: 7 Min.
    Frank von der Reith

    Wie Führung sich auf Ambidextrie vorbereiten kann

    Ausgangslage Ein mittelständischer Dienstleister der Versicherungsbranche hat in den letzten...

Anmeldung zum Newsletter