logo

27. November 18

Ambidexterity muss von oben unterstützt werden

Interview: Ambidexterity führt früher oder später zu Veränderungsprozessen, die das gesamte Unternehmen betreffen und eine Selbsterneuerung einleiten. Zwischen denen, die das „Alte“ nur optimieren und denen, die das „Neue“ radikal durchsetzen wollen, kann es dabei zu Konflikten kommen. Doch die seien lösbar, sagt Rudolf Wimmer, Partner der osb international.

in: wirtschaft + weiterbildung 11/12_2018

Mehr zum Thema

  • 06. August 15 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Walter Dietl

    Wargames

    Der Sommer ist ja eine friedliche Zeit. Außer man beginnt darüber nachzudenken, was Wettbewerbern so...

  • 21. März 07 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Univ. Prof. Dr. Rudolf Wimmer

    Start-ups in der New Economy.

    Das Erfolgsmodell für Führung und Organisation?Weitere Autoren:Christoph KolbeckOlaf Schmitz

  • 30. März 15 ─ Lesezeit: 3 Min.
    Frank von der Reith

    14 Prinzipien für ein Collaborative Leadership zur horizontalen Steuerung

    Die Einführung horizontaler Steuerungslogiken in modernen Unternehmen führt häufig zu unklaren...

  • 26. Juni 15 ─ Lesezeit: 2 Min.
    Dr. Tania Lieckweg

    Führen unter Unsicherheit: Collaborative Leadership – Lernen von Startups

    Letzte Woche haben wir mit einer Runde von Berliner Startups zu einigen Leadership-Themen...

Anmeldung zum Newsletter