logo

27. November 18

Ambidexterity muss von oben unterstützt werden

Interview: Ambidexterity führt früher oder später zu Veränderungsprozessen, die das gesamte Unternehmen betreffen und eine Selbsterneuerung einleiten. Zwischen denen, die das „Alte“ nur optimieren und denen, die das „Neue“ radikal durchsetzen wollen, kann es dabei zu Konflikten kommen. Doch die seien lösbar, sagt Rudolf Wimmer, Partner der osb international.

in: wirtschaft + weiterbildung 11/12_2018

Anmeldung zum Newsletter