logo

Führung im Change

17.08.2017

Wenn sich die gesamte Organisation bewegen soll – ein Beispiel

„Die Change-Sprints brachten uns als Führungsmannschaft echt voran. Jeder nimmt jetzt seine Change-Verantwortung wahr und konzertiert schaffen wir Nutzen mit der neuen Organisation.“
Bereichsleiter aus der Industrie

Der neue CEO eines erfolgreichen IT-Unternehmens startete mehrere Change-Initiativen, um das Unternehmen für die Zukunft fit zu machen: Umsetzung der neuen Strategie und die Einführung neuer IT-Standards gekoppelt mit einer entsprechenden Neugestaltung in der Aufbauorganisation und den Ablaufprozessen.

Wir entwickelten in enger Abstimmung mit dem CEO, der HR-Abteilung und wichtigen Stakeholdern spezielle Workshop-Formate: Alle Abteilungsleiter wurden zu „24 Hour-Sprints“ eingeladen, alle Gruppenleiter wurden zu „48 Hour-Sprints“ eingeladen. Acht Veranstaltungen mit 130 Führungskräften in zehn Wochen – das ist dabei gelungen:

Orientierung geben: Das große Bild des Changes verstehen und weitergeben können.

Eine verbesserte und gemeinsame Kompetenz im Change entwickeln: Change-Instrumente kennen lernen und am aktuellen Change anwenden.

Wissen was ich als Führungskraft in diesem Change als Nächstes tun werde. Die Workshops waren als Welle durch die Organisation zeitnahe an die Verkündung der neuen Struktur gelegt worden und es war essentiell, dass in dieser turbulenten und knappen Zeit jede Führungskraft aus diesen Workshops für den eigenen Verantwortungsbereich die konkreten nächsten Schritte mitnahm.

Die vertikale und die horizontale Kooperation in der Führungsmannschaft stärken: Das Format der Workshops war so gewählt, dass Kooperation „notwendig“ wurde. Die aktuellen – und im jeweils eigenen Bereich noch ungelösten – Fragen wurden mit Kollegen der gleichen Führungsebene besprochen und beantwortet.

Eine Woge im Führungssystem erzeugen, um eine kollektive Bewegung einzuleiten. Diese mobilisierenden Workshop-Formate, die enge Taktung, die laufende Feinabstimmung zwischen Beratung und Auftraggebern sowie innerhalb des BeraterInnen-Teams ermöglichten es, in kurzer Zeit die gesamte Führungsmannschaft in Position zu bringen und den Change mutig und aufeinander abgestimmt zu gestalten.

Unsere Services

osb-i Content

  • 11. Oktober 21 ─ Lesezeit: 1 Min.
    Frank von der Reith
    Karen Walkenhorst

    Episode 8 - Lernkultur braucht Haltung

    In unserer achten Folge spricht Frank von der Reith mit Karen Walkenhorst, Mitglied des Vorstandes...

  • 07. Oktober 21 ─ Lesezeit: 4 Min.
    Dr. Jörg Habenicht

    Editorial: Ein systemischer Blick auf Psychological Safety

    Um "Psychological Safety" in der systemischen Welt zu verorten, lassen Sie uns zunächst von einem...

  • 07. Oktober 21 ─ Lesezeit: 7 Min.
    Dr. Christiane Müller

    Remote Leadership war gestern, hybrides Führen ist heute

    Das Thema "hybrides Arbeiten", beziehungsweise die Frage wie ein kluger Mix aus Homeoffice und...

  • 07. Oktober 21 ─ Lesezeit: 6 Min.
    Dr. Carola Gründler

    „Ich werde hier gar nichts sagen!“ – Psychological Safety im Rahmen einer Konflikt-Moderation

    Einstieg in einen zweitägigen Konfliktworkshop. Die Führungskraft hat ein paar einführende Worte...

Anmeldung zum Newsletter